VDS Xen-Verwaltung

Ein Link zum Control Panel und die Zugangsdaten werden bei der Aktivierung des Dienstes automatisch an die E-Mail-Adresse des Kunden gesendet. Unmittelbar nach dem Einloggen steht eine Liste von VDS zur Verfügung, aus der Sie Informationen über die Grundeinstellungen des Systems und seinen aktuellen Status entnehmen können.

VDS Management

Das Befehlsmenü befindet sich direkt oberhalb der Liste:

  • Mit den Schaltflächen ON/OFF (Ein/Aus) können Sie den Server ein- bzw. ausschalten;
  • RELOAD (Neu starten) führt einen Neustart durch;
  • REINSTALL (Neu installieren) ermöglicht es Ihnen, die VDS Disk Templates mit einer vollständigen Neuinstallation des Betriebssystems zu ändern.

Das Disk Template bestimmt den Typ des Betriebssystems und der vorinstallierten Software im VDS. Diejenigen, die das Suffix --minimal enthalten, entsprechen der minimalen Serverinstallation des entsprechenden Betriebssystems. Nach der Bereitstellung eines dieser Templates erhält der Client einen Server, der für die Fernverwaltung über SSH zur Verfügung steht, aber keine Serversoftware enthält. Die gesamte Software muss vom Benutzer selbst installiert werden. Templates mit dem Suffix -ispmgr enthalten das Control Panel ISPmanager 4 Lite und eine Reihe von Serversoftware für den virtuellen Webhosting-Dienst. Die Lizenz für ISPmanager wird vom technischen Kundendienst auf Anfrage gemäß den Bedingungen des gewählten Tarifmodells bereitgestellt.

Um das Betriebssystem in VDS neu zu installieren, aktivieren Sie die Option Change disk template (Disk Template ändern), wählen Sie das gewünschte Template aus und bestätigen Sie den Vorgang durch Klicken auf die Schaltfläche REINSTALL (Neu installieren). Bitte beachten Sie, dass bei der Durchführung dieses Vorgangs alle Daten auf dem Client-Server dauerhaft gelöscht werden.

VDS Management

Um sich von Windows aus über SSH mit dem VDS zu verbinden, wird die Verwendung des PuTTY Clients empfohlen. Verwenden Sie WinSCP, um Dateien über SFTP zu kopieren. Melden Sie sich unter dem Root-Administratorkonto mit dem Kennwort an, das bei der Aktivierung des Dienstes an die E-Mail-Adresse des Clients gesendet wurde.

Sehen wir uns nun die Verbindung über PuTTY an. Damit können Sie aus der Ferne auf die Befehlszeilenschnittstelle zugreifen. Starten Sie den Client, geben Sie die IP-VDS-Adresse in das Feld Host Name oder IP address (Hostname oder IP-Adresse) ein und klicken Sie auf Open (Öffnen).

VDS Management

Wenn Sie zum ersten Mal eine Verbindung herstellen, bestätigen Sie die Notwendigkeit, den Serverschlüssel zum PuTTY-Cache hinzuzufügen, indem Sie auf Yes (Ja) klicken.

VDS Management

Melden Sie sich in dem sich öffnenden Fenster mit Root-Administrator-Anmeldedaten an.

VDS Management

PuTTY erlaubt es Ihnen nicht, Dateien zu kopieren; zu diesem Zweck wird WinSCP verwendet. Spezifizieren Sie im Feld für den Hostnamen die IP-Adresse des VPS, in den entsprechenden Feldern den Benutzernamen und das Passwort und bei File protocol (Dateiprotokoll) - SFTP. Klicken Sie auf Login.

VDS Management

Wenn Sie sich zum ersten Mal verbinden, bestätigen Sie die Notwendigkeit, den Serverschlüssel zum WinSCP-Cache hinzuzufügen, indem Sie auf Yes (Ja) klicken.

VDS Management

Nachdem die Verbindung hergestellt wurde, wird das lokale Dateisystem des Benutzers auf der linken Seite und der Remote-VDS auf der rechten Seite in dem sich öffnenden Fenster angezeig.

VDS Management

Server Colocation

Server Colocation

Erfahren Sie mehr über unsere Rechenzentren in Deutschland für Colocation

Mehr erfahren

Zur Durchführung von Wiederherstellungs- und Diagnosevorgängen (z. B. wenn der Server über das Netzwerk nicht antwortet) kann der Zugriff auf die VDS-Konsole über das VNC-Remote-Desktop-Protokoll erfolgen. Klicken Sie dazu einfach auf die Schaltfläche VNC CLIENT oberhalb der VDS-Liste.

VDS Management

Sie können auch einen herkömmlichen VNC-Client verwenden, z. B. Ultra VNC.

Starten Sie die Anwendung UltraVNC Viewer. Geben Sie in das Feld VNC Server ein: srv7.sim-networks.net:, wobei die Portnummer ist, die in der gleichnamigen Spalte der VDS-Liste angezeigt wird. Klicken Sie auf Connect (Verbinden).

VDS Management

Für die Verbindung müssen Sie ein Passwort eingeben. Es entspricht dem Root-Administrator-Passwort, das von VDS bei der Aktivierung des Dienstes zugewiesen wurde. Bitte beachten Sie, dass selbst wenn sich das Root-Passwort ändert, VNC die Änderung nicht registriert und das VNC-Passwort immer dem ursprünglich zugewiesenen Passwort entspricht. VDS Management VDS Management

Die Schaltfläche IP Management befindet sich auf der linken Seite des VDS-Control Panels. Sie ermöglicht es Ihnen, den VDS-Hostnamen in der Reverse-DNS-Zone eigenständig zu ändern, was z.B. für das korrekte Funktionieren eines E-Mail-Servers erforderlich sein kann. Gehen Sie in den Bereich IP Management, klicken Sie auf die Schaltfläche VDS Management in der Zeile der gewünschten IP-Adresse und dann auf CHANGE PTR (PTR ändern). Geben Sie in das Feld, das erscheint, den gewünschten Hostnamen ein, wobei Sie darauf achten müssen, dass am Ende ein Punkt steht, und drücken Sie zur Bestätigung Enter auf Ihrer Tastatur.

VDS Management

Stichworten:

#vds

Hat dir der Artikel gefallen?

Cookie-Zustimmung

Indem Sie auf «Ich stimme zu» klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf unserer Website zu. Die Verwendung dieser Cookies dient der Optimierung Ihrer Nutzererfahrung, indem u. a. Präferenzen für kommende Besuche auf unserer Website gespeichert werden. Sie können unter «Cookies verwalten» detaillierte Einstellungen vornehmen und Ihre Cookie-Auswahl anpassen. Mehr dazu

Cookie-Einstellungen

funktional

Funktionale bzw. notwendige Cookies sind für die Grundfunktionen der Website von entscheidender Bedeutung und die Website funktioniert ohne sie nicht wie vorgesehen.

analyse

Analytische Cookies werden verwendet, um zu verstehen, wie Besucher mit der Website interagieren.

werbung

Werbe-Cookies werden verwendet, um Besuchern relevante Anzeigen und Angebote bereitzustellen.