Private Cloud für die Startups der Silicon Valley

ukrainian company-private - cloud for startups

Lohika entwickelt Software und Engineering-Lösungen für Unternehmenskunden. Das Unternehmen gehört zur Unternehmensgruppe Altran. SIM-Networks ist seit einigen Jahren ein Partner des Unternehmens und stellt Infrastruktur zum Entwickeln bereit. IT-Abteilung des Unternehmens Lohika kreierte mit unserer Hilfe eine private Cloud für Eigen- und Kundenprojekte. Edward Smyshlaev, IT-Direktor von Lohika, berichtet in einem Kurzinterview die Zusammenarbeit mit SIM-networks.


– Edward, Ihr Unternehmen hat SIM-Networks als Partner zum Lösen von konkreten Aufgaben auserwählt. Um welche Aufgaben handelte es sich und wie haben Sie diese gelöst?

Die globale Herausforderung war die Auswahl eines leistungsfähigen Hosting-Providers, der zu unseren Anforderungen passen würde. Zuerst geografisch. Wir suchten nach einem europäischen Hosting, sodass das Rechenzentrum sich zwischen den USA, der Ukraine und Rumänien befand. Zweiter Punkt ist die Technik: Datenübertragungsgeschwindigkeit, Latenzen. Dritter Punkt – die Rechtslage: für die Kunden aus den USA ist es von enormer Bedeutung, dass der Hosting-Provider sich im Kompetenzbereich der europäischen Rechtsprechung befand, insbesondere was den Zugang zu sensiblen Daten und Speicherung dieser Daten angeht (die Kundendaten durften nicht in der Ukraine aufbewahrt werden). Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Ausstattung: sie durfte sich nicht in unserem Besitz befinden, da dies einige Hürden bezüglich der Buchführung in den USA bedeuten würde – und wir die doppelte Mietgebühr zahlen müssten.


In der ersten Phase, als wir nur Informationen sammelten, gab es etwa 30 Unternehmen in der Liste der potenziellen Hosting-Partner. Was mir sofort ins Auge fiel. wir mussten lange auf Antworten auf unsere Anfragen warten, die an Anbieter gesendet wurden. Durchschnittlich etwa 4-5 Werktage. Ich erinnere mich nur an ein Unternehmen, das schneller war - die Antworten kamen in 3 Tagen. Das hat uns nicht gepasst. Wir glauben, dass bereits auf diesem, Managementniveau das Unternehmens seine SLAs deutlich zeigt. Irgendwann erinnerte ich mich an ein Treffen mit einem Vertreter von SIM-Networks – und wandte mich an das Unternehmen.


ukrainian company-private - cloud for startups


– Wie war die Interaktion in der Anfangsphase?

Von Anfang an waren wir angenehm überrascht von der Geschwindigkeit der Reaktion auf Anfragen, vor im Direktvergleich mit anderen Providern: eine Antwort auf unsere erste Anfrage kam in 5 Minuten. Es gab eine schnelle und vor allem transparente Preiskalkulation. Selbst in Fragen, die mehr Zeit für eine Antwort und technisches Know-how erforderten, hielt der Manager uns über das, was passiert war, im Kenntnis. Wir wussten immer, was los war mit unserem potenziellen Partner.


Ich muss einen für uns sehr wichtigen technischen Parameter des Rechenzentrums erwähnen: die Ping-Zeit. Bei SIM-Networks war es etwa 30-50 ms. Bei anderen europäischen Hostern, die wir in Betracht gezogen haben, lagen die Werte bei 200-300. Und, was auch wichtig ist, waren eure Preise signifikant niedriger.


Ich möchte anmerken, dass eine Public Cloud oder eines Lowcoster von uns nicht berücksichtigt wurde – wir speichern Kundendaten. Aus diesem Grund konnten wir Amazon nicht in Betracht ziehen.


ukrainian company-private - cloud for startups


– Warum nicht Lowcost? Man sagt, das wäre günstiger.

Der gleiche Grund: die Kundendaten. Sicherheits-und Zugriffsfragen sind kritisch. Das ist das Erste. Das Zweite ist die Ausfallsicherheit der Hoster-Infrastruktur. Die Daten in unserer Cloud sollten rund um die Uhr verfügbar sein. Darüber hinaus ist uns eine flexible Skalierbarkeit wichtig: heute nutzen die Kunden ein Datenvolumen, morgen ist das Datenvolumen gestiegen und benötigt mehr Platz, mehr Kapazität -und wir müssen flexibel reagieren können.


– Wie haben Sie eure private Cloud bei SIM-Networks aufgebaut?

Beginnen wir mit den Anforderungen an unsere Infrastruktur. Dies ist die Unternehmensebene. Wir haben Geräte von HPE verwendet, für welche VMware Lizenzen angemietet werden. Backups der Daten der virtuellen Maschinen werden von virtuellen Lösungen von Veeam gewährleistet, die sich nahtlos in VMware-Lösungen integrieren lassen. Zur Ausfallsicherheit suchten wir nach einem Anbieter, dessen Infrastrukturnetzwerk Knoten im Rahmen des N+1 - Schemas dupliziert würden. SIM-Networks besaß alles Notwendige für diese Struktur, die wir geplant haben.


Momentan wird in unsere Cloud bei SIM-Networks VMware Enterprise Cluster HA verwendet sowie DRS mit hoher Zugriffssicherheit und EVC. In unserer Infrastruktur sind auch vSAN Distributed Storage implementiert und der nötige Balancierer des Traffics. Zum Verschlüsseln der Kanäle wird Gateway Cisco ASA eingesetzt.


ukrainian company-private - cloud for startups


– Verwenden Sie derzeit populäre OpenSource-Lösungen in der IT-Infrastruktur?

Vor fünf Jahren stellte sich die Frage über die Bereitstellung einer Testumgebung für Entwickler. Derzeit werden zwei Clouds bereitgestellt. Sie werden als Labors verwendet, in denen Programmierer und Tester Ihre Projekte bereitstellen und testen. Die Clouds werden lokal betrieben und auf OpenSource-Lösungen aufgebaut. Für diese Infrastruktur haben wir Geräte verwendet, die nicht in der Produktion verwendet werden konnten. In diesem Fall ist die Wichtigkeit die Daten in dieser Umgebung nicht so hoch, daher verwenden wir OpenSource-Lösungen nur für unseren internen Bedarf, für die Entwicklung. Wir haben unseren Entwicklern API-Zugang zur Verfügung gestellt und helfen unseren Programmierern ständig, Prozesse zu automatisieren.


– Wie wird eure private Cloud bei SIM-Networks verwendet?

60% der Kapazität nutzen wir für Eigenbedarf: für die Produktion; 40% nutzen unsere Kunden.


– Können Sie uns mehr über eure Kunden erzählen, die die Cloud nutzen – wenn es erlaubt ist, natürlich?

Unter unseren Kunden, die unsere Cloud verwenden, gibt es 5-6 Startups aus der Silicon Valley. Wir beschäftigen uns nicht mit der Wiederverkauf von Ressourcenkapazitäten – wir stellen sie unseren Kunden im Rahmen von Projekten zur Verfügung. Auch unterstützen wir in Rahmen der Zusammenarbeit die Cloud-IT-Infrastruktur des Kunden.


ukrainian company-private - cloud for startups


– Planen Sie eure Cloud zu erweitern?

Unsere strategischen Pläne sind natürlich, das von uns angebotene Dienstleistungspaket zu erweitern und unsere Mietangebote weiterhin zu erhalten. Dies wird dazu beitragen, unsere eigene Cloud-Infrastruktur zu entwickeln und zu verbessern, die von den Kunden genutzt wird.


– Was können Sie über den technischen Support und die Zusammenarbeit mit SIM-Networks sagen? Es ist nicht notwendig zu loben:) Und wenn es irgendwelche Mängel gibt, werden wir sie beheben:)

Kommen Sie schon! Alles, buchstäblich alles vom Prozess der Bereitstellung der Infrastruktur in der Cloud bis zum Tagesgeschäft und den vielen technischen Spezifikationen, die in solchen großen Cloud-Projekten gängig sind -all dies ist jenseits des Lobes!


In den eineinhalb Jahren der Zusammenarbeit gab es keine Probleme – Ihre Administratoren haben immer klar alle unseren Wünsche und Anforderungen umgesetzt.


Interview-Redakteuren:  Alexander Boyko, Alisa Kandeeva

Teilen Sie diesen Artikel