Private Cloud für das große Unternehmen

Private Cloud für das große Unternehmen

Dieser Fall beschreibt eine Cloud-Lösung für ein großes Gaming-Unternehmen.

Besonderheiten

Bevor dem Projektstart hatte der Kunde bereits Erfahrung mit einem anderen Anbieter, der die Rechenressourcen des Rechenzentrums in den Niederlanden gemietet hatte.

Der Kunde wollte den Datenschutz erhöhen und die Effizienz seiner zentralen IT-Infrastruktur verbessern.

Daher interessierte er sich für das Rechenzentrum der Klasse Tier III + in Deutschland mit einem mehrstufigen Sicherheitssystem, einer ausfallssicheren Stromversorgung und einem technischen Support rund um die Uhr.

Die wichtigsten Anforderungen sind das Unternehmenssicherheit und der zuverlässige Datenschutz für die Spieler.

Angesichts der hohen Arbeitsbelastung mit Spitzenbelastungen und den spezifischen Besonderheiten der Branche, haben wir vorgeschlagen, eine ausfallssichere private Cloud auf der Grundlage eines Clusters von dedizierten Servern mit separatem Datenspeicher zu erstellen.

Anforderungen:

  • Aufbau von einem ausfallssichern Cloud-Cluster aus dedizierten Servern mit separatem Speicher und Datenspeicher auf einem Remote-Rechenzentrumsplatform;
  • Ein Cluster-Netzwerk mit einer Bandbreite von 10 Gbit / s;
  • Sicherstellung der Internetanbindung mit mit einer Geschwindigkeit von 1 Gbit / s.

UMSETZUNG

Basierend auf den technischen Anforderungen für die Infrastrukturauslastung und die Netzwerkbandbreite haben wir dem Kunden empfohlen, einen Cluster zu erstellen, der auf Dell-Servern in einem separaten 47-HE-Rack basiert ist. Daher hat die Clusterstruktur folgende Konfiguration:

Dell PowerEdge R330 Server – 3-tlg. (C01, C02, C03) mit der Konfiguration:

  • Prozessor Intel Xeon E3-1220 v6 (3,0 GHz, 4C / 4T, 8 MB Cache, 72 W, Turbo);
  • 32 GB Arbeitsspeicher (DDR4);
  • 4x SATA-Datacenter-Festplatten je 1 TB;
  • Perc H370 Hardware-RAID-Controller;
  • 4x Netzteile 1 Gbit / s;
  • 2x 16 Gbit / s Glasfaseranschlüsse;
  • 2x Stromversorgung im Servergehäuse;
  • iDRAC-Fernüberwachungscontroller.

Dell PowerEdge R640 – 6 pcs. (N01, N02, N03, N04, N05, N06) mit der Konfiguration:

  • 2x INTEL Xeon Gold 5118 Prozessoren (2.3 G, 12 C / 24 T, 10.4 GT / s 2 UPI, 16 MB Cache, Turbo, HT, 105 W);
  • 256 GB Arbeitsspeicher (DDR4);
  • 2x SATA Datacenter HDDs je 1 TB;
  • Perc H730P RAID-Controller;
  • 2x Netzwerkports je 1 Gbit / s;
  • 2x Netzwerkports je 10 Gbit / s;
  • 2x 16 Gbit /s Glasfaseranschlüsse;
  • 2x Netzteile im Servergehäuse;
  • iDRAC-Fernüberwachungscontroller.

Dell SCV3020 storage mit der Konfiguration:

  • 10x SAS SSD-Laufwerke je 3,84 TB;
  • Dual Controller;
  • 4x 16 Gbit / s Glasfaseranschlüsse.

Für das Management Netzwerk haben wir Juniper EX2200-24T-4G (SW03) gewählt.

Dell Networking N4032-Switches, 24 x 10 GBase-T-Anschlüsse (SW01, SW02), 2 Stck. wurden im lokalen Netzwerk des Clusters verwendet.

Brocade 6505, 16-Port-FC16-Switch mit 16 Gbit / s (SW04, SW05), 2 Stück wurden in faseroptischen Speichern verwendet.

IT-Infrastruktur

IT-Infrastruktur, die von technischen Experten von SIM Networks vorgeschlagen wurde

Resümee

Der Kunde hat ein individuelles Projekt erhalten, das auf seinen Wünschen und den Besonderheiten des Geschäfts basiert ist.

Ein ausfallsreicher Hochleistungscluster hat dem Kunden mit dem erforderlichen Datenschutzniveau und den Spielern jederzeit mit einem stabilen Zugriff auf die Unternehmensdienste verschafft.

Die gebaute IT-Infrastruktur gewährleistet eine hervorragende Effizienz im Spitzenlastmodus.