Das beste Mittel zum Individuellen Schutz – Backup!

Backup is the single protection against ransomware


Das Internet brodelt mit Ankündigungen, dass am 24 August ein neuer Virenangriff auf Unternehmensnetzwerke verschiedener Organisationen und Länder geplant sei. Wie schützt man sich? Die Antwort von SIM-Networks: mit dem rechtzeitigen Sichern Ihrer Daten!


Verschlusselungsvirus Petya.A, das im Juni dieses Jahres, an dem Vorabend des ukrainischen Verfassungtages, wütete und viele Unternehmen aus verschiedenen Ländern (einschließlich Regierungsbehörden) in die Knie zwang, droht in der nächsten Reinkarnation zum ukrainischen Unabhängigkeitstag, dem 24 August, zurückzukehren. Das Risiko für Unternehmen auf der ganzen Welt ist wieder sehr hoch, denn das Internet ein Werkzeug der Globalisierung ist und die Viren von infizierten Rechnern eines Unternehmen auf die Netzwerke seines ausländischen Partners und Kunden überspringen. Und all das bei herrschender Unsicherheit: wie wird der neue Schädling heißen und wie er genau zu Werke geht, denn dazu gibt es keine eindeutige Meinung. Aber sein Kommen wird von Experten für IT-Sicherheit und Cyberpolitik mit Zuversicht vorausgesagt, und die Medien nehmen diese Informationen gerne entgegen und treiben sie weiter.


Sicherlich ist es gut – denn vorgewarnt ist bewaffnet. Doch welche Mittel werden sich gegen den neuen Schädling als effektiv erweisen, weiß jetzt noch niemand. Fragen Sie jeden Mediziner, welche Art von Behandlung die beste ist, und - jede Wette – er antwortet „die Prophylaxe“. Tatsächlich ist es besser, die Vorsichtsmaßnahmen zu treffen und die inneren Abwehrsysteme zu stärken, damit sich die Erreger im Organismus nicht einnisten können, als später im bereits angeschlagenen Zustand viel mehr Kräfte, Zeit und Geld in die Heilung zu investieren.


Für IT-Systeme gibt es ebenfalls solche „abwehrsystemstärkende“ Mittel und Methoden, die es dem Unternehmen viel leichter machen können, eine Virenattacke zu überstehen: diese sind die Backup-Kopien der kritischen Daten. Selbstverständlich sollten auch regelmäßige Updates der Systeme und Software nicht vernachlässigt werden. Auch die üblichen Sicherheitsmethoden – etwa beim Arbeiten mit E-Mails und Messengerprogrammen – gelten nach wie vor; das Mantra der Systemadministratoren, „Öffne keine verdächtigen Anhänge“ dürfte wohl jedem geläufig sein. Doch eine Sicherungskopie ist unabhängig davon ein sehr wichtiges Element der erfolgreichen Sicherheitspolitik: es ist eine zusätzliche Versicherung für Ihr Geschäft beim Navigieren der Online-Welt, in der immer mehr Gefahren überall lauern können.


Angenommen, Sie haben im richtigen Moment eine wichtige Aktualisierung verpasst, die eine bekanntgewordene Sicherheitslücke stopfen soll – und ein Virus drang ein und hat Ihre Daten in einem bedeutenden Ausmaß unbrauchbar gemacht. Was tun? Bloß nicht das Konto mit hart erarbeiteten Bitcoins leerräumen, um das Lösegeld zu überweisen. Statistische Daten der letzten zwei Jahre malen ein düsteres Bild: jedes fünfte Opfer der Erpresser hat selbst nach der Lösegeldzahlung seine Daten nicht wieder entschlüsselt bekommen.


Das Geheimnis der inneren Ruhe ist indes recht simpel: Backups. Vergessen Sie befallene Dateien und Datenbanken einfach: aus einem sicheren Backup, nach einem vorgegebenen Plan am Tag zuvor erstellt, können Sie Ihre Daten schnell und einfach im unbeschädigten und virenfreien Zustand wiederherstellen.


Die Prinzipien der typisch deutschen Kundenorientierung, nach welchen SIM-Networks operiert, treiben uns dazu, sich um die Sicherheit unserer Kunden zu sorgen. Daher möchten wir Sie hiermit nochmals daran erinnern, wie wichtig Backups sind – und dass Sie sich in dieser Angelegenheit den Profis anvertrauen sollen. Nach einem Virenangriff ist vor einem Virenangriff, und wir haben das Beste für Sie im Angebot: Backup in der Cloud. Sie können diese Dienstleistung gleich hier auf der Webseite bestellen. Schützen Sie Ihre Infrastruktur und Ihre Daten -sie sind es wert.


Backup in der Cloud (BaaS) können Sie in unserem Cloud-Rechner bestellen



Autor: Alisa Kandeeva

Teilen Sie diesen Artikel