Anleitung für die Migration von Websites auf eine neue Hosting-Plattform

Schritt 1: Analyse der zu migrierenden Daten

Dies ist ein wichtiger Schritt, der nicht vernachlässigt werden darf. Er ermöglicht Folgendes:

  • Fehler während des Übertragungsvorgangs zu vermeiden;
  • irrelevante Daten, die nicht übertragen werden müssen, von der Migration auszuschließen;
  • keine wichtigen Punkte des Migrationsprozesses wie Mail-Domains und -Postfächer, Cron-Tasks, Weiterleitungen, SSL-Zertifikate usw. zu vergessen.

Zu Beginn des Prozesses der Migration einer Website auf einen neuen Server analysieren wir zunächst Ihre aktuelle Konfiguration auf dem alten Server. Wir gehen zum Hosting Control Panel auf dem alten Server unter: https://vh2.sim-networks.com/ispmgr, geben Login und Passwort ein und sehen uns im Abschnitt "World Wide Web" → "WWW-Domains" die gesamte Liste der verfügbaren WWW-Domains an. Wir erstellen für uns eine Liste der Domains, die übertragen werden müssen. Wenn einige Domains nicht mehr relevant sind, müssen sie von der Migration ausgeschlossen werden - das beschleunigt den Prozess erheblich und verhindert, dass man für sie Datenträger und Ressourcen auf dem neuen Server belegt.

Gehen Sie zum Abschnitt "Main" → "Domain names", wählen Sie die gewünschte Domain mit einem Klick aus und klicken Sie dann auf die Schaltfläche "Records". Ein Beispiel sehen Sie auf dem unteren Screenshot:

Domain Control Panel

Von diesen Einträgen müssen wir DKIM-Einträge und andere in jeder geeigneten Form speichern, die sich auf Schlüssel zu Mail-Diensten, die Einrichtung von Subdomains usw. bezieht.

Der Abschnitt "World Wide Web" → "Redirects" enthält eine Liste der zuvor konfigurierten "URL Redirects" (URL-Umleitungen). Wenn sie leer ist, wird sie übersprungen. Wenn sie Daten enthält, muss ihr Inhalt analysiert werden.

Gehen Sie dann zum Abschnitt "World Wide Web" → "SSL Certificates" und speichern Sie alle aktuellen Zertifikate: Wählen Sie das gewünschte Zertifikat mit einem Mausklick aus, woraufhin oben rechts ein Panel mit Optionen erscheint. Es ermöglicht Ihnen, das ausgewählte Zertifikat zu speichern, indem Sie auf die Schaltfläche "Download" klicken:

SSL-Zertifikate herunterladen

In der Rubrik "E-Mail" analysieren wir den Inhalt der Unterrubriken "Mail-Domains" und "Mailboxes". Wir stellen eine Liste der Mailboxen zusammen, die übertragen werden müssen, und schließen diejenigen aus, die nicht mehr relevant sind.

Im Abschnitt "Tools" → "Scheduler (cron)" wird das Vorhandensein von Cron-Aufgaben geprüft und deren künftiger Bedarf ermittelt.

In diesem Stadium ist die Analyse abgeschlossen. Nun geht es an den praktischen Teil der Übertragung Ihrer Website.

Schritt 2. Erstellung eines Archivs der Website-Dateien und eines Dumps (Snapshot) der Datenbank auf dem alten Server

Diese Phase besteht aus zwei aufeinander folgenden Aktionen: Speichern der Datenbank und Speichern der Website-Daten.

2.1. Sichern der Datenbank

Um einen Dump (cast) der Website-Datenbank zu erhalten, können Sie zwei Methoden anwenden.

Methode 1:

Gehen Sie im Hosting Control Panel (wir haben es in der vorherigen Phase geöffnet) zum Abschnitt "Tools" → "Databases" (Datenbanken). Wir wählen die Datenbank aus (wenn es mehrere gibt, muss dieser Vorgang für jede von ihnen durchgeführt werden) und klicken auf die Schaltfläche "Download" oben rechts. Auf diese Weise speichern wir eine Datei im SQL-Format auf unserem Computer, die einen Snapshot dieser Datenbank darstellt und die wir später auf einem neuen Server wiederherstellen können.

Methode: 2:

In der Systemsteuerung unter "Add. applications" (Anwendungen hinzufügen) gibt es einen Eintrag "PHPMyAdmin":

Zusätzliche Anwendungen in der Systemsteuerung der Domain

Wählen Sie ihn aus und gehen Sie in das Control Panel:

Anmeldung bei phpMyAdmin

Geben Sie Login und Passwort ein. Ein wichtiger Hinweis: Wenn Sie sich nicht mehr an Ihr Login-Passwort für die Datenbank der Website erinnern, können Sie es nur in der Konfigurationsdatei Ihrer Website sehen, z. B. bei WordPress in der Datei "wp-config.php", die sich im Stammverzeichnis der Website befindet. Im Site-Control-Panel selbst können sie nur geändert werden, das aktuelle Passwort kann nicht angezeigt werden. Wir suchen also nach den folgenden Zeilen in dieser Datei (DB_NAME, DB_USER, DB_PASSWORD):

Suche nach Anmeldedaten in phpMyAdmin

Dies ist der Name unserer Datenbank, das Login und das Passwort. Diese Anmeldedaten geben wir im Anmeldefenster von phpMyAdmin ein.

Wählen Sie dann die Datenbank aus, die mit Ihrer Website verbunden ist, und gehen Sie auf die Registerkarte "Export" (2):

Website-Datenbank exportieren

Wählen Sie dann den Kopiermodus "Quick" und das Format "SQL", klicken Sie auf die Schaltfläche "Go" und speichern Sie die Datei. Damit ist der Datenbank-Dump erstellt und wir können ihn auf den neuen Server übertragen:

Database dump

2.2. Website-Dateien herunterladen

Sie können auch ein Archiv mit den Dateien Ihrer Website auf Ihren Computer herunterladen, und zwar auf zwei Arten.

Methode 1:

Gehen Sie in den Bereich "Maintenance" (Wartung) → "Backups". Wählen Sie eine Sicherungskopie für den gewünschten Tag mit einem Klick aus und klicken Sie oben rechts auf "Download".

Ein Backup der Website aufbewahren

Dieses Archiv enthält alle Dateien Ihrer Websites, auch wenn Sie mehrere davon haben. Sie können jede einzelne davon wiederherstellen. Darüber hinaus enthält es eine archivierte Kopie der Postfächer.

Methode 2:

Sie erfordert mehr Aktionen seitens des Benutzers, ermöglicht es Ihnen aber, nur das herunterzuladen, was Sie brauchen (bei der ersten Methode laden Sie ein automatisch vom System erstelltes Archiv mit dem gesamten Inhalt aller Ihrer Domains in einer Archivdatei herunter). Gehen wir also in das Service Control Panel. Prüfen Sie unter dem Punkt "FTP-Users", ob Ihr FTP-Benutzer die Berechtigung hat, auf die Dateien Ihrer Website zuzugreifen. Wenn nicht, müssen Sie sie entweder ändern oder einen neuen Benutzer anlegen. Für die Arbeit mit Ihren Websites über FTP können Sie kostenlose Programme oder Browser-Plugins wie FileZilla oder WinSCP verwenden.

Gehen Sie dann per FTP zu Ihrer Website und kopieren Sie den gesamten Inhalt auf Ihren Computer. Vergewissern Sie sich auch, dass Sie sich im Stammordner der Website befinden - denn für die Übertragung werden unbedingt alle Dateien benötigt.

Wenn Sie eine genauere Anleitung für die Arbeit mit den Site-Dateien per FTP benötigen, finden Sie diese in unserem Wiki.

Nachdem Sie jetzt sowohl die Site-Dateien als auch die Datenbank haben, können Sie damit beginnen, Ihre Webressource auf die neue Plattform zu migrieren.

Schritt 3: Wiederherstellung der Datenbank auf dem neuen Server anhand des in Schritt 2 erstellten Dumps

Gehen Sie zum Hosting Control Panel auf dem neuen Wartungsserver unter: https://vh3.sim-networks.com:1500/ispmgr. Gehen Sie dann auf "Main" → "Databases" und klicken Sie auf die Schaltfläche "Create". Füllen Sie die Felder wie in der Abbildung unten gezeigt aus:

Wiederherstellung der Standortdatenbank

Bedeutung der Felder:

  • Name - der Name der Datenbank. Es ist wünschenswert, denselben Namen zu verwenden, den die Datenbank auf dem alten Server hatte;
  • Database server type (Datenbank-Servertyp) - standardmäßig MySQL (für unsere Hosting-Plattform muss der Wert nicht geändert werden);
  • Database server (Datenbankserver) - hier empfehlen wir, die Version 5.7 als die aktuellste zu wählen;
  • Encoding (Kodierung) - utf-8, universelle Kodierung;
  • User (Benutzer) - Erstellen Sie einen neuen Benutzer. Für ihn geben wir den Namen und das Passwort an, vorzugsweise denselben wie auf dem alten Server.Es sind aber auch neue möglich;
  • Wir erlauben auch den Fernzugriff auf die Datenbank.

Danach drücken Sie die Schaltfläche "OK".

Wichtiger Hinweis! Sie können den Namen der Datenbank auf einen beliebigen neuen Wert setzen sowie einen Benutzer und ein Passwort mit neuen Daten anlegen, die sich von denen des alten Servers unterscheiden. Vergessen Sie aber nicht, diese neuen Daten nach der Migration in die Konfigurationsdatei Ihrer Website einzutragen (z. B. wp-config.php, wie in Schritt 2 beschrieben). Andernfalls kann Ihre Website auf dem neuen Server nicht auf die Datenbank zugreifen und wird nicht funktionieren.

Als Nächstes müssen wir PHPMyAdmin aufrufen, um unsere Datenbank aus der zuvor auf dem alten Server erstellten SQL-Datei bereitzustellen, da die neu erstellte Datenbank leer ist. Wir wählen unsere Datenbank mit einem Mausklick aus und drücken auf die Schaltfläche "Go". Wir gelangen sofort in PHPMyAdmin unter dem von uns angelegten Benutzer und seinem Passwort - das Hosting Control Panel hat alle diese Daten automatisch ersetzt und Sie müssen sie nicht eingeben:

Umschalten auf das neue Control Panel

Wählen Sie Ihre neue Datenbank aus und gehen Sie auf die Registerkarte "Import":

Wählen Sie im Feld "Select a file" (Datei auswählen) die Datenbankdatei aus, die Sie von der alten Plattform heruntergeladen haben (die Datei mit der Erweiterung SQL). Legen Sie alle Importeinstellungen wie in der Abbildung unten gezeigt fest (Sie können den Importvorgang aufteilen, wenn Ihre Datenbank sehr groß ist):

Bereitstellen einer Datenbank auf einer neuen Plattform

Das Entpacken der Datenbank wird einige Zeit in Anspruch nehmen. Nach erfolgreichem Abschluss sehen Sie alle Ihre Tabellen in der Datenbank. Damit ist die Übertragung der Datenbank abgeschlossen und wir können zum nächsten Schritt übergehen - der Übertragung der Site-Dateien. Die Browser-Registerkarte mit dem geöffneten PHPMyAdmin kann geschlossen werden, wir brauchen sie nicht mehr.

Schritt 4. Erstellen einer www-Domain auf einem neuen Server und Übertragen der Site-Dateien

Gehen Sie im Hosting Control Panel des neuen Servers zum Abschnitt "WWW" → "WWW-Domains" und klicken Sie auf die Schaltfläche "Create" (Erstellen).

Erstellen einer neuen www-Domain

Füllen Sie die Felder wie in der Abbildung unten aus, mit dem Unterschied, dass Sie anstelle von "test.com" den Namen der zu übertragenden Domain eingeben müssen. WICHTIG! Achten Sie auf das Feld "Root directory" (Stammverzeichnis). Es muss genau so angegeben werden, mit "www/domainname", sonst wird das Stammverzeichnis für die Website nicht korrekt erstellt und die Website funktioniert nicht:

Übertragung der Domainnamen-Daten

Achtung! Die Funktionsweise von PHP und seine Version können später im Abschnitt "WWW" → "PHP" des Control Panels geändert werden.

Klicken Sie auf "OK". Wir haben nun unsere Domain, und es wird automatisch ein Verzeichnis für sie erstellt, in das wir im nächsten Schritt die Dateien unserer Website aus dem Archiv hochladen werden.

Gehen Sie zu "Main" → "File Manager" und wechseln Sie in den Ordner "WWW" → "Your domain name". Wir erinnern Sie daran, dass dieses Verzeichnis im vorherigen Schritt beim Anlegen der www-Domain automatisch erstellt worden sein sollte; ist es nicht vorhanden, wurde die Domain nicht korrekt erstellt und Sie müssen die Anweisungen des vorherigen Schrittes wiederholen.

Website-Archiv

Klicken Sie auf die Schaltfläche "Download" und wählen Sie entweder das gesamte Archiv, das wir in Schritt 2, Punkt 2, auf unseren Computer heruntergeladen haben, oder nur die Dateien der gewünschten Site. Nach dem Herunterladen des Archivs entpacken Sie die Dateien daraus mit der Schaltfläche "Extract" (Entpacken) in das Verzeichnis der Website. Es ist ratsam, die Dateien aus dem Archiv bereits im Hosting Control Panel zu entpacken, damit diesen Dateien und Ordnern die richtigen Benutzerrechte zugewiesen werden. ACHTUNG! Alle Dateien und Ordner, die Sie entpacken, sollten im Stammverzeichnis des Verzeichnisses www/your domain name landen und nicht in einem Unterordner (zum Beispiel ist der Pfad www/test.com/test.com bereits falsch). Wenn dies nicht der Fall ist, verschieben Sie einfach alle Dateien und Ordner in das gewünschte Verzeichnis, indem Sie die Schaltflächen Copy / Paste (Kopieren / Einfügen) in der oberen Leiste verwenden.Der Unterordner kann dann gelöscht werden.

Sie können Dateien und Ordner auch mit dem FTP-Protokoll und einem beliebigen FTP-Client auf ein neues Hosting hochladen. Zuvor müssen Sie einen FTP-Benutzer für das neue Hosting erstellen, ähnlich wie in Schritt 2 für den alten Server beschrieben.

Cloud-Migration

Cloud-Migration

Lesen Sie mehr über die schnelle und effektive Migration in die Cloud

Mehr erfahren

Schritt 5. Erstellen einer E-Mail-Domain und von Mailboxen

Wir haben also bereits die Datenbank, die Dateien und die Ordner der Website migriert. Jetzt sollten wir die Mailboxen bzw. Postfächer migrieren. Gehen Sie dazu im Hosting Control Panel des neuen Servers auf "Mail" → "Mail Domains" und klicken Sie auf "Create" (Erstellen). Füllen Sie das Feld "Domain" aus und klicken Sie dann auf "OK".

Gehen Sie zu "Mail"" → "Mailboxes" → "Create". Hier legen Sie alle benötigten Postfächer an, deren Liste Sie in der Analysephase zusammengestellt haben. Füllen Sie die Felder wie in der Abbildung unten gezeigt aus, geben Sie die Namen Ihrer Postfächer an und wählen Sie Ihre Domain im Feld "Domain" aus. Das Passwort kann für jedes Postfach das gleiche wie auf dem alten Server sein, oder Sie können ein neues generieren.

Erstellen von Postfächern auf einem neuen Hosting

Nachdem Sie die Mail-Domain und die Postfächer im Dateimanager angelegt haben, erscheint im Stammverzeichnis das Verzeichnis "E-Mail", das wiederum einen Ordner mit dem Namen der Mail-Domain und einen Ordner für jedes Postfach enthält. In diese Ordner können Sie Dateien aus ähnlichen Ordnern in Ihrem Archiv hochladen, die Sie vom alten Server heruntergeladen haben. Auf diese Weise übertragen Sie die E-Mail-Nachrichten auf den neuen Server.

Schritt 6. Einrichten der Website auf dem neuen Server und Überprüfung ihrer Funktionsweise

Diese Schritte müssen Sie ausführen, wenn Sie einen neuen Namen, einen neuen Benutzernamen oder ein Passwort für die Datenbank auf dem neuen Server festgelegt haben, die sich von denen des alten Servers unterscheiden.

Gehen Sie im Dateimanager in das Stammverzeichnis der Website, suchen Sie die Konfigurationsdatei Ihres CMS (z. B. wp-config.php) und bearbeiten Sie die folgenden Zeilen darin:

  • define('DB_NAME', 'db_name'); – where db_name is the name of your database;
  • define('DB_USER', 'db_user');
  • define('DB_PASSWORD', 'db_pass').

Die letzten Bestandteile in den letzten beiden Zeilen sollten durch den neuen Benutzernamen bzw. das neue Passwort ersetzt werden.

In diesem Schritt müssen Sie auch Umleitungen und Cron-Jobs registrieren, die wir bereits in der ersten Phase analysiert haben, falls sie noch benötigt werden. Verbinden Sie ein SSL-Zertifikat mit der Website, falls sie eines hat.

Die vollständige Liste der Konfigurationsdateien für verschiedene CMS finden Sie unten:

Konfigurationsdateien für verschiedene CMS

Nun ist es an der Zeit, den Betrieb unserer Website auf dem neuen Server zu testen, ohne sie auf dem alten Server zu beschädigen. Dazu müssen wir eine Datei namens "hosts" mit einem beliebigen Texteditor öffnen und eine Zeile hinzufügen, die uns auf einen neuen Server umleitet. Für alle anderen Benutzer wird die Website weiterhin über den alten Server geöffnet. Folgen Sie also, je nach Betriebssystem, dem Pfad für Windows: c:\windows\system32\drivers\etc\hosts; für Linux: - /etc/hosts und öffnen Sie es mit einem beliebigen Texteditor. Fügen Sie die folgende Zeile ein, wie in der Abbildung unten gezeigt (wobei die IP-Adresse die Adresse der Website auf dem neuen Server ist; Sie können sie im Abschnitt "WWW-Domains" des Website-Control Panels sehen).Geben Sie dann den Domainnamen getrennt durch ein Leerzeichen ein. Wir speichern. Auf diese Weise wird diese Domain nur für uns vom neuen Server geladen und wir können ihren Betrieb überprüfen und Fehler beheben, falls welche gefunden werden. Wenn die Website korrekt funktioniert, muss diese Zeile in der Datei "hosts" gelöscht werden und Sie können mit dem letzten Schritt fortfahren, nämlich dem Löschen der DNS-Einträge auf dem alten Server.

Site migration instruction

Schritt 7: Deaktivieren Sie die Domain auf dem alten Server

Wir kehren zum alten Hosting-Server im Control Panel zurück und gehen zu "Main" → "Domain names". Hier finden wir unsere Domain, die wir auf den neuen Server übertragen haben, wählen sie aus und klicken auf die Schaltfläche "Delete" (Löschen). Wir markieren alle Einträge, wie in der Abbildung unten gezeigt:

Domain auf dem Strom-Server deaktivieren

Danach wird unsere Website mit ihrem gesamten Inhalt auf dem alten Server vollständig gelöscht. Dann wird die Website für einige Zeit (1 bis 4 Stunden) im Internet nicht verfügbar sein, bis die Einträge auf den weltweiten DNS-Servern aktualisiert sind. Sobald diese Informationen auf den neusten Stand gebracht sind, wird die Website für alle Internetnutzer über die neue Website zugänglich sein.

Stichworten:

#hosting

Hat dir der Artikel gefallen?

Cookie-Zustimmung

Indem Sie auf «Ich stimme zu» klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf unserer Website zu. Die Verwendung dieser Cookies dient der Optimierung Ihrer Nutzererfahrung, indem u. a. Präferenzen für kommende Besuche auf unserer Website gespeichert werden. Sie können unter «Cookies verwalten» detaillierte Einstellungen vornehmen und Ihre Cookie-Auswahl anpassen. Mehr dazu

Cookie-Einstellungen

funktional

Funktionale bzw. notwendige Cookies sind für die Grundfunktionen der Website von entscheidender Bedeutung und die Website funktioniert ohne sie nicht wie vorgesehen.

analyse

Analytische Cookies werden verwendet, um zu verstehen, wie Besucher mit der Website interagieren.

werbung

Werbe-Cookies werden verwendet, um Besuchern relevante Anzeigen und Angebote bereitzustellen.